Wieso? Weshalb? Warum? – Wer nicht fragt, …

Veröffentlicht am 8. Jul. 2024
Rubrik: Neuigkeiten

Haben die Schüler*innen der 12. Und 13. Klasse des Fachgymnasiums des RBB Wirtschaft und Verwaltung dieses Motto im Kopf gehabt, als sie entschieden ihr Engagementprojekt zu starten?

Im Rahmen des Projektfaches „Kinder experimentieren“ planen und probierten sie selbständig Experimente, die sie dann mit Kindern im Hort der Montessori-Schule sowie im IB -Hort der Astrid-Lindgren-Schule Schwerin durchführten. So wollten sie einerseits Kinder an die Naturwissenschaften heranführen. Spaß, Abwechslung und die wertschätzende Interaktion standen dabei im Vordergrund. Andererseits lernten die angehenden Erzieher*innen selbst so ganz praktisch Projekte zu planen, in der Gruppe zu kommunizieren und zu kooperieren.

In der Projektarbeit mussten sie flexibel reagieren können und die Ergebnisse reflektieren, um damit ihre zukünftigen Entscheidungen zu optimieren. Sie lernten den Umgang mit Grundschulkindern, erweiterten ihren Horizont über die individuellen Bedürfnissen und Verhaltensweisen der Kinder, ihre sozialen Hintergründe und zur Inklusion. Dabei arbeiteten sie von der Recherche und Auswahl der Experimente bis hin zur Organisation und Durchführung mit den Kindern selbständig und wurden von der Lehrkraft nur beraten.

So erlebten die Schüler*innen  pädagogische Konzepte in der Praxis. Sie wendeten ihr Wissen über Entwicklungspsychologie, den Umgang mit herausfordernden Kindern und Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf, Interaktion und Kommunikation an. Sie beobachteten Erzieher*innen und deren pädagogisches Handeln und entwickelteten selbst altersgerechte Erklärungen und Fragen, um mit den Kindern zu kommunizieren, z. B. wenn es zu klären gab: Warum wandern bunte Wassertropfen über das Bild?

Dafür investieren die Schüler*innen gern zusätzlich Freizeit in ihr Engagementprojekt – für die Fahrt zum Hort, den Aufbau und Abbau der Experimente und für das Forscherfest, das sie einmal im Jahr unterstützen.

Wieso? Weshalb? Warum?

„Weil alle es lieben und etwas lernen.“

„Es ist wichtig, den Kindern zuzuhören und ihnen das Gefühl zu geben, dass man sie versteht.“ „Wir lernen durch Versuch und Irrtum.“

„Es ist ein herrliches Gefühl, wenn die Kinder sich freuen, wenn wir kommen und sie Spaß haben mit unseren Experimenten.“

Das Projekt „Kinder experimentieren“ wurde im Rahmen des Ehrenamtspreises MV 2024 „Lernen durch Engagement macht Schule“ ausgezeichnet und erhielt einen Pokal, eine Urkunde, Medaillen und ein Preisgeld von 3.000€.

 

Weitere  Beiträge

Zeitgemäßer Bildung mit LdE über die Schulter geschaut

Zeitgemäßer Bildung mit LdE über die Schulter geschaut

Lernbüros in Stralendorf öffnen ihre Türen

Lost Places in Gnoien – ein LdE Projekt bewegt die Stadt

Lost Places in Gnoien – ein LdE Projekt bewegt die Stadt

Eine einfache Diskussion um die Worte REGIONALE SCHULE – REGION und die Frage: Was bedeuten sie eigentlich? führten die ...

Mit 13 Jahren im Seniorenpflegeheim?

Mit 13 Jahren im Seniorenpflegeheim?

Das braucht einen guten Grund. Neun Jungs der 7b der Regionalen Schule Burg Stargard fanden ihn im Wahlpflichtunterricht ...